Buchempfehlungen Medialität, Energiearbeit, OBE etc

Fragen und Austausch über Erfahrungen im Bereich medialer Wahrnehmung (auch Träume), Selbsterkenntniss, Bewusstseinserweiterung, OBE und Energiearbeit.
Benutzeravatar
Kiri
Beiträge: 249
Registriert: Di 28. Feb 2012, 13:55
Wohnort: Bayreuth
Kontaktdaten:

Re: Buchempfehlungen Medialität, Energiearbeit, OBE etc

Beitrag von Kiri » Do 1. Mär 2012, 09:13

von Tom:
allo zusammen,

heute möchte ich Euch ein Buch vorstellen, dass mich neben den Büchern von Elisabeth Kübler-Ross sehr beindruckt hat.

Otmar Jenner ist ein ausgebildeter Heiler, der in einem Ärztehaus in Berlin eine Praxis für energetisches Heilen hat.

Wie fast alle Menschen hat auch er ein Leben vor dem Weckruf. Er ist Journalist und berichtet aus Krisengebieten. Nahtod Erlebnisse lassen ihn einen neuen, völlig anderen Lebensweg beschreiten.

Ich habe dieses Buch gelesen in einer Zeit als eine Freundin mit ihrer Krebserkrankung kämpfte. Otmar Jenner, der in seinem Buch detailliert den Übergang vom hier nach drüben beschreibt, tut dies am Beispiel einer Krebspatientin, die er während ihrer Krankheit und bis zu ihrem Übergang begleitet. Kontakt hält über diesen Zeitpunkt hinaus zu ihr.

Es mag jetzt sehr sentimental klingen aber es gab einige Passagen in diesem Buch, bei denen ich geweint habe wie ein Schlosshund... Für alle, die sich der Thematik mal wieder von einer anderen Perspektive nähern möchten ist dieses Buch sicherlich eine echte Empfehlung. Im Anhang befinden sich Übungsvorschläge für Meditationen wie sie im Buch bereits beschrieben wurden.

Otmar Jenner - Das Buch des Übergangs im Allegra Verlag erschienen.

Herzliche Grüße

Tom
Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge...?

Benutzeravatar
Kiri
Beiträge: 249
Registriert: Di 28. Feb 2012, 13:55
Wohnort: Bayreuth
Kontaktdaten:

Re: Buchempfehlungen Medialität, Energiearbeit, OBE etc

Beitrag von Kiri » Do 1. Mär 2012, 09:14

von Inuit:

Hallo zusammen,


Per Anhalter Durch Die Galaxis
The Hitchiker’s Guide to The Galaxy


Gekauft für ein schweizer Fränkli am Jahrmarkt in Vaduz vor zwei Wochen. Vor 4 Wochen am Jahrmarkt in Kölliken für fünf harte Schweizer Franken erstanden: Mahatma Gandhi, Die Religion der Wahrheit. Aber das ist eine andere Geschichte, öhm, ....räusper (Weiter wie Marcel Reich-Ranicki als Muppet-Show-Puppe)

Douglas Adams: ich weiss nix über ihn. Ich bin überzeugt, es gibt Fan-Clubs. Verschworene kleine Gemeinschaften absurder Realitäten. Spiegelwelten einer chaotischen Ordnung: ein ordentliches Chaos. Eksessives Denken bis kurz vor den Synapsen-Kollaps mag der eine oder andere auch schon erlebt haben. Aber wenn man darauf aufbauend einen Roman schreiben kann, Seins Fikschen, der mit verschwenderischem Humorbouquet als Reisebegleiter den Leser durch Raum, Zeit und Realitätenverschachtelungen und mit Überwahrscheinlichkeitsgeschwindigkeit wieder zu sich selbst führt; spannend zu lesen ist und trotz dem die Geschichte sich beim mäandern immer wieder auch verzweigt, schlüssig und nachvollziehbar, klar geschrieben ist, dann ist man wohl Douglas Adams.

Oder Stanislav Lem. Dem sein “Der futurologische Kongress“ ist ähnlich absurd, monströs, akribisch in sich stimmend und multischichtig. Aber läääängst nicht so lustig. Auch. Aber nicht so.

Da liegt der Haken. Douglas Adams ist vielleicht ZU lustig. Wenn man nicht, wie die meisten hier im Forum schon von der Natur der Realität und wie wir sie erschaffen, von anderen Welten, von übersinnlichen Erfahrungen und den Wegen dazu gelesen hat, liest man den Galaxis-Reiseführer vielleicht “nur“ als kurzweiliges, aberwitziges Weltraum-Welten-Abenteuer. Doch schon der Humor selbst hat eine Klasse, die über z.B. Mel Brooks “Spaceballs“ liegt. Die witzigen Momente schon zielen in die Tiefe.
Jedoch mit dem “Vorwissen“ eines JdT-Forums gelesen, beschenkt einem der Autor mit wunderschönen Geschichtchen zur Nichtigkeit und Wichtigkeit des Ichs. Nur als Beispiel.

Es ist auch verfilmt. Mehrmals. 1981 als BBC-Serie. Der Spielfilm, der gute, ist von 2005. Den hab ich zuerst gesehen. Die BBC-Serie hält sich sehr genau an das Buch, trotzdem finde ich die neue Version besser. Für die hat man auch noch aus den Nachfolgewerken von Douglas Adams Szenen eingebaut, damit man nach 100 Minuten zu einem Happy End gelangen kann.

Ich habe mich ziemlich vertan, um auf YouTube einen guten Ausschnitt zu finden. Ich fand zu viele. Die Episoden Deep Thought, Babel-Fisch, Wurmloch, Petunientopf und Pottwal etc bitte selber tuben. Es gibt auch deutsches Material (Marvin, der manisch-deppressive Roboter z.B.).
Ich entscheide mich den englischen Trailer (also volle Kanne Werbung) für den Film und die Happy End-Szene hinzulinken (P.S: Nein. Doch die Deep Thought-Episode)

http://www.youtube.com/watch?v=MbGNcoB2Y4I

http://www.youtube.com/watch?v=ytAYj-p-VCo

Das Buch hat mehr zu bieten als man anfänglich denken mag. Es erschien erstmals 1979. Von mir aus gesehen 1 Jahr nachdem Moebius/Jodorowsky ihre bahnbrechende John Difool-Saga begannen. Ich habe seither kaum Seins-Fikschen gesehen oder gelesen, der sich nicht irgendwo bei Jodorowksy bediente. Auch Adams verwendet Elemente.
Jetzt muss ich mir noch die Fortsetzungen besorgen:

Das Restaurant Am Ende Des Universums

Das Leben, Das Universum Und Der Ganze Rest

Macht’s Gut Und Danke Für Den Fisch

Damit wäre ich dann gewappnet.

Herzlichst

Inuit
Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge...?

Benutzeravatar
Kiri
Beiträge: 249
Registriert: Di 28. Feb 2012, 13:55
Wohnort: Bayreuth
Kontaktdaten:

Re: Buchempfehlungen Medialität, Energiearbeit, OBE etc

Beitrag von Kiri » Do 1. Mär 2012, 09:15

von achim:

Bisweilen kommen hier Fragen auf, wie dieser oder jener Traum zu verstehen sei. Allen, die aus verständlichen Gründen auf Traumlexika verzichten wollen, möchte ich dieses Buch empfehlen. Es handelt sich bei dem Buch um ein medizinisches Lehrbuch für Psychotherapeuten. Die Deutung der Träume orientiert sich an der Lehre C. G. Jungs. Trotz seiner Wissenschaftlichkeit ist das Werk gut verständlich.

Das Buch bietet auf 352 Seiten einen Überblick über das Ich, das Selbst, das Unbewusste, das kollektive Unbewusste, die Archetypen, Anima und Animus, luzide Träume, Komplexe, subjektstufige und objektstufige Auslegung und vieles mehr.

Praxisbeispiele erleichtern das Verständnis der Träume.

Bild
Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge...?

Benutzeravatar
Kiri
Beiträge: 249
Registriert: Di 28. Feb 2012, 13:55
Wohnort: Bayreuth
Kontaktdaten:

Re: Buchempfehlungen Medialität, Energiearbeit, OBE etc

Beitrag von Kiri » Do 1. Mär 2012, 09:20

von susewind:

Hallo,
ich wollte mal schreiben, welches Buch ich gerade lese. Es ist ein altes, aber gutes Buch, wie ich finde.

"Der Weg durchs Feuer" von Irina Tweedie

Das ist in Tagebuchform geschrieben und handelt von ihrer spirituellen Schulung bei einem Sufimeister.

Liebe Grüße
Susewind
Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge...?

Benutzeravatar
Kiri
Beiträge: 249
Registriert: Di 28. Feb 2012, 13:55
Wohnort: Bayreuth
Kontaktdaten:

Re: Buchempfehlungen Medialität, Energiearbeit, OBE etc

Beitrag von Kiri » Do 1. Mär 2012, 09:20

von Kleine Seele:
Ich bekomme in unregelmäßigen Abständen Newsletter von dem Medium W. Brodeßer und im letzten hatte er folgenden DVD-Tipp: "An der Schwelle zum Jenseits", 60 Min., erhältlich z.B. bei amazon. Bei amazon stand auch eine Kundenrezension, die ich mal hier rein kopiere:

Kundenrezension:
60 Minuten über das wahre Leben ohne Ende, 16. März 2010
Von molesman (Southern Germany)

Rezension bezieht sich auf: An der Schwelle zum Jenseits (DVD)
Nur durch Zufall entdeckte ich diese DVD bei Amazon bei meinen Recherchen zum Thema NTE - ich kann nur sagen Zufall sei Dank. In all den Jahren in denen ich hunderte Bücher, Sendungen im TV, Dokumentationen und Reportagen über das Leben nach dem Tod studierte kam mir selten ein so guter Bericht unter. Sauber recherchiert, hervorragend besetzt - hier kommen wirklich einige der aktuell kredibelsten Fachleute zu Wort, glaubhaft und mit viel Liebe zur Wahrheitsfindung ausgearbeitet. Man merkt, dass das Team bei der Produktion wortwörtlich mit der Seele an das Thema herangegangen ist - mit respektvollem Abstand um dem Zuschauer den freien Wille zu lassen, aber doch in Wort und Bild das transportierend was an atemberaubender Aussage in dem gezeigten steckt vermittelnd.

Wer heute noch glaubt dass moderne Wissenschaft und eine unsterbliche Seele unvereinbar sind hinkt der Wissenschaft weit hinterher. Die letzten Jahre, speziell die Quantenphysiker kommen zu immer faszinierenderen Schlüssen und Erkenntnissen, die eine unvergängliche Seele durchaus als sehr gut möglich wenn nicht sogar wahrscheinlich erscheinen lassen. Für diejenigen, die sich am zähl und messbaren festhalten müssen brechen - auch wissenschaftlich schwere Zeiten an - denn längst geht auch die Wissenschaft weit über diesen profanen Forschungsbereich hinaus. Fachmänner- und Frauen äußern sich in der von 2009 und daher sehr aktuellen Produktion zum aktuellen Stand der Dinge. Dabei wird nicht nur das Pro sondern auch das Kontra gehört, wenngleich dieses sich etwas schwer tut die eindrucksvollen Erlebnisse auch nur ansatzweise medizinisch-klinisch wegzuleugnen.

Das wirklich Überzeugende sind aber letztlich nicht die Ärzte und hochbetitelten Universitätsgenies - wenn gleich deren Rückendeckung natürlich gut tut. Die wahre Überzeugung, echter Glaube tut sich auf, wenn Menschen mit Nahtodeserfahrung von ihren faszinierenden Erlebnissen berichten. So aufrichtig, glaubhaft und in vielen Punkten auch deckungsgleich sind die Schilderungen an ein "danach", dass sich selbst Skeptiker anschließend zweifelsfrei nicht mehr ganz wohl fühlen mit dem bis dahin so praktisch zurechtgezimmerten Baukasten ihrer kleinen Realität.

Das Produktionsteam schenkt den von einer Nahtodeserfahrung sozusagen gesegneten Menschen dabei großen Freiraum um vollkommen und entspannt von dem zu berichten was sie erLEBten. Keine schnellen Schnitte, kein Drängen - pietätvoll, respektvoll, vermutlich auch selbst fasziniert von dem was da geschildert wird lässt die Crew jene ausgiebig zu Wort kommen, die wahrlich etwas zu sagen haben.

Sicher ist das Thema der seelischen Unendlichkeit ebenso unendlich faszinierend. Die 60 Minuten gehen daher rasend schnell vorbei, man fühlt sich aber wahrlich gut informiert und vermisst nicht wie so oft bei anderen Ausstrahlungen noch den ein oder anderen Fragenkomplex.

Kompakt, glaubwürdig, liebevoll und sachlich - so weit möglich - ist diese DVD eine echte Bereicherung für jeden Menschen der nicht schon davon überzeugt ist, dass da viel viel mehr ist als ein Ende im Nichts. Ich selbst bin gewiss kein Religionsfanatiker der wöchentlich in die Kirche springt und alles glaubt was von der Kanzel gepredigt wird. Und auch "storytelling" nur um nicht vor dem Ableben Angst zu haben - sich sozusagen mit Unwahrheiten über die Wahrheit hinwegzutäuschen sind nicht meine Welt. Nach vielen Jahren in reger Auseinandersetzung mit diesem Thema und Erfahrungen - auch im Bereich Rückführung kann ich nur jedem den festen Glauben an das MEHR ebenso ans Herz legen wie diese DVD. Wer das verinnerlicht was hier zu finden ist, wird nie mehr derselbe sein - sondern viel mehr. Und das - ewig. 5 Sterne

Ich werde mir die DVD (14,99 € plus Versandkosten) auch mal bestellen. Hört sich interessant an.

LG, Kleine Seele

Ich habe mir die o.a. DVD vor einiger Zeit bestellt und wollte etwas dazu sagen:

Sie ist unabdingbar für Newbies oder für Leute, die noch nicht viel über Nahtoderfahrungen gelesen oder gesehen haben. Die DVD ist durchaus sehr interessant, doch für mich war sie eher etwas langweilig, weil ich das alles schon aus Büchern kannte oder auch durch Berichte auf youtube.

Jedenfalls für mich gut zum Weiterverleihen, damit meine skeptische Familie/Freunde nicht nur durch mich, sondern auch mal durch Wissenschaftler und Betroffene, etwas näher an das Thema herangeführt werden.

LG, Kleine Seele
Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge...?

susewind
Beiträge: 3
Registriert: Do 8. Mär 2012, 21:46

Re: Buchempfehlungen Medialität, Energiearbeit, OBE etc

Beitrag von susewind » Di 17. Apr 2012, 15:56

Ich wollte auch noch 1 Buch reinstellen, das von dem Medium Paul Meek geschrieben wurde und hier noich nicht vorgestellt wurde. Oder ich habe es übersehen.

Der Himmel ist nur einen Schritt entfernt

(eine Kundenrezesion)
Wer noch nicht so recht daran glauben will, dass es ein Leben nach dem Tode gibt: Hiernach glaubt er! Ein faszinierendes Buch, vollgepackt mit Wissenswertem über das Jenseits und das Leben der Lieben Heimgegangenen "danach". Als Einleitung schildert der Autor seinen Werdegang vom kleinen Jungen zum Medium, fesselnd und sehr beeindruckend! Insgesamt ein Werk, aus dem all die Liebe, die Paul den Menschen entgegenbringt - seien sie lebend oder auch schon im Jenseits, förmlich herausfließt. Wer einmal Paul Meek bei einer seiner Sitzungen gesehen hat, weiß, wovon ich rede! Versäumen Sie dieses Buch keinesfalls - es ist eine Bereicherung zur Vervollständigung Ihres Weltbildes!

Benutzeravatar
Luna
Beiträge: 30
Registriert: Mo 26. Mär 2012, 21:24

Re: Buchempfehlungen Medialität, Energiearbeit, OBE etc

Beitrag von Luna » Sa 16. Jun 2012, 17:48

Die Botschaften von P'taah von Jani King

Band 1: Erkenne jetzt das göttliche Wesen, das du bist !
Band 2: Du bist wunderbar und wirst unendlich geliebt !

Beide Bücher kann ich sehr empfehlen, für alle die an ihren Glaubenssätzen und der Erschaffung ihrer eigenen Realität arbeiten wollen.

Wo Seth mit dem Buch " Die Natur der persönlichen Realität" für mich eine gute Basis war aber mehr den Intellekt angesprochen hat, spricht P'taah mehr meine emotionale Ebene an. Durch ihn komme ich besser an meine unbewussten Glaubenssätze ran und an Gefühle, die ich tief verdrägt habe und manchmal noch lieber verdrängen will.

Auf jeden Fall Bücher mit denen man an sich arbeiten kann, wenn man mit seiner Gefühlswelt und seinen Lebensumständen nicht im Reinen ist.

Bestellen kann man die Bücher ganz einfach über Amazon.

Benutzeravatar
gilla
Beiträge: 222
Registriert: Fr 9. Mär 2012, 11:07
Kontaktdaten:

Re: Buchempfehlungen Medialität, Energiearbeit, OBE etc

Beitrag von gilla » Sa 16. Jun 2012, 19:13

Wenn Ihr Euch mal ein bisschen in P'taah einlesen wollt, so könnt Ihr hier die Übersetzungen der monatlichen Newsletters und der wöchentlichen Zitate finden:
http://www.sethforum.de/phpBB3/viewforum.php?f=9

Liebe Grüße
Gilla

Benutzeravatar
Kleine Seele
Beiträge: 228
Registriert: Mo 19. Mär 2012, 13:55

Re: Buchempfehlungen Medialität, Energiearbeit, OBE etc

Beitrag von Kleine Seele » Mi 18. Jul 2012, 11:04

Auf eine Empfehlung hin habe ich mir das Buch "Das Leben in der Unsichtbaren Welt" von Anthony Borgia gekauft und es war endlich mal etwas, was nicht in den "Nahtodbereich" fällt, sondern darüber hinaus.
Es ist ein Channeling zwischen einem hinüber gegangen Priester und Anthony Borgia, einem engl. Medium.
Es beschreibt die Ankunft und die ersten Jahre im Jenseits, wie es dort aussieht, was man empfindet, erlebt etc. Gut und erstaunlich fand ich auch, dass dieser kathol. Priester erkannt hat, dass die Kirche mit ihren Glaubenssätzen und Doktrinen mehr als Unrecht hat.
Da dieser Priester zu seinen Lebzeiten ein Buch geschrieben hat und nun erkannt hat, dass er völlig falsch lag, lag es ihm sehr am Herzen, dieses im Nachhinein zu berichtigen. So bekam er die Gelegenheit durch Anthony Borgia, alles richtig zu stellen.

Mich hat das Buch sehr beeindruckt, vor allem weil ich schon lange Ausschau hielt nach einem Buch dieser Art. Von Nahtoderlebnissen hatte ich genug gelesen, und es gibt wenig Bücher, die die ersten Jahre bzw. Jahrzehnte beschreibt, was nach dem Übergang geschieht.

Es liest sich auch sehr flüssig und ist nicht im Geringsten langweilig.
Kann ich nur empfehlen!

LG, Kleine Seele

susewind
Beiträge: 3
Registriert: Do 8. Mär 2012, 21:46

Re: Buchempfehlungen Medialität, Energiearbeit, OBE etc

Beitrag von susewind » Mi 18. Jul 2012, 11:36

Das Buch habe ich vor ein paar Monaten gelesen und fand es auch sehr gut. Man kann es auch mehrmals lesen :herrlich:

Liebe Grüße
Susewind

Antworten